02 August

Mit allen Mitteln

von

Unsere neue Ausgabe, »Mit allen Mitteln«, zum Schwerpunkt »Politische (Un-)Kultur« erscheint am 3. August:

Die politische Kultur in Österreich hat sich längst verändert, wie man dieser Tage anhand des anlaufenden Wahlkampfs beobachten kann. Vom Heilsbringer über den Motivationsguru, vom starken Mann des Volkes bis zum kabarettistischen Eremiten: Wählt die Realität, die euch am besten gefällt! Nicht die Parteien und ihre Konzepte stehen zur Wahl, sie stehen großteils nicht einmal zur Debatte. Soziale Medien, Fernsehen, Magazine und Zeitungen dienen dabei nicht als Medien im traditionellen Sinne, sondern als Werkzeug und Filter. Und die Linke? Sie kämpft mit ihrer Vorstellung von Politik als partizipativem Prozess für eine gerechtere Welt allein auf weiter Flur. Um diesen Kampf zu unterstützen, haben wir in diesem Schwerpunkt verschiedene Blickwinkel auf den Zustand dieses politischen Unkultursystems geworfen. Möge es Ihnen eine Hilfe sein, um den Affenzirkus der nächsten Monate etwas besser zu durchschauen und sich für den partizipativen Prozess anstatt der gefälligsten Realität zu entscheiden ...

Im Schwerpunkt:

  • Bärbel Danneberg über die »starken Männer« und ihr Frauenbild
  • Michael Gruberbauer zur »Disneyfizierung« der Politik – von Kanada bis Österreich
  • Dagmar Schindler gibt einen Überblick über die Geschichte der FPÖ und ihren Einfluss auf die österreichische Politik
  • Alexander Melinz über die gezielte Anti-KPÖ-Politik in Graz
  • Christian Kaserer zur Propaganda der Systemmedien

Außerdem in diesem Heft:

  • Klemens Herzog zur Demokratiehürde »Unterstützungserklärung«
  • Hermann Dworczak berichtet von vier Tagen G20-Gipfel-Proteste in Hamburg
  • Eva Brenner über die enttäuschenden »Wiener Festwochen«
  • Michael Graber über Notstandshilfe und Hartz IV in Österreich
  • Michael Gruberbauer analysiert das Bitcoin-Phänomen
  • Elisabeth Pelzer über die Augarten-Proteste und den Film »Auf den Barockaden«
  • Winfried Garscha zum hundertsten Geburtstag von Felix Kreissler
  • Peter Fleissner über »Nudging und Kapitalismus 2.0«
  • Herbert Fuxbauer und Karl Reitter debattieren das Thema »Gerechtigkeit«
  • und, wie immer, vieles mehr.

Noch kein Abo? Einfach hier bestellen und die Volksstimme kennenlernen.
Aktuelle Texte aus dieser Nummer finden Sie in Kürze außerdem als Kostprobe in unserem Zwischenrufe-Blog.

Kontakt

Volksstimme

Drechslergasse 42, 1140 Wien

Tel.: +43 1 5036580, Fax: +1 221 534 3222

redaktion@volksstimme.at

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:

Verein zur Förderung der Gesellschaftskritik
ZVR-Zahl: 490852425
Drechslergasse 42
1140 Wien